Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Workshops für Schuler*innen mit Tobias Goldfarb
(Projekt für Schulklassen)

Vor 30 Jahren haben die Vereinten Nationen die Kinderrechtskonvention verabschiedet. Aber schon vor 100 Jahren hat der polnische Autor, Arzt und Pädagoge Janusz Korczak in seiner Magna Charta Libertatis Rechte für Kinder beschrieben und gefordert. Ohne Janusz Korczak wären die Kinderrechte, die wir heute haben, nicht denkbar.

Aber Korczak hat noch weiter gedacht, als die Kinderrechte der UN gehen. Er hat unter anderem ein eigenes Kinderparlament gefordert und hatte in dem Waisenhaus, das er leitete, ein Kindergericht, von dem er sogar selbst mehrfach verurteilt wurde.

Janusz Korczak (geboren 1878 als Henryk Goldszmit) begleitete die Kinder seines Warschauer Waisenhauses freiwillig mit in den Tod, als sie von den Nationalsozialisten in das Vernichtungslager Treblinka gebracht wurden.

Der Kinder- und Jugendbuchautor Tobias Goldfarb stellt Janusz Korczak und sein Werk vor, liest aus Korczaks Roman »König Hänschen der Erste« und erarbeitet gemeinsam mit den Kindern Ideen für Rechte, die über die UN-Kinderrechtskonvention hinaus gehen.

Das Ergebnis dieser Arbeit wird dann an die UN geschickt, denn auf dem Weg zu einer gerechteren Welt sind gerade einmal die ersten Schritte getan.

»Das Leben gibt Träumen Gestalt: Von hier aus gestaltet sich die Wirklichkeit.«
Janusz Korczak

Anmeldung erforderlich unter: monika.werner@instytutpolski.org Tel. 0211 8669618